Home | Impressum | Sitemap | KIT

Lehrgebiet Architektur und Mobiliar (a+m)

K.I.T.
Fakultät für Architektur
Englerstraße 7 - Geb. 20.40
D-76131 Karlsruhe

Tel.: +49 721 608-43750
oder      Sekr. 608-45246
Mob.: +49 152 016 007 79
E-Mail: alex dillWuo4∂kit edu

Sprechstunde:
Mittwoch 10 bis 12 Uhr

Sekretariat
Kerstin Bausch

Raum 260


Kontakt
Tel: +49 721 608-45246
Fax: +49 721 608-46624
Mail: kerstin bauschRkr0∂kit edu


Sprechzeiten
Mittwoch:

09:00 bis 12:30 Uhr und
13:00 bis 16:00 Uhr


Donnerstag und Freitag:                                                                                                                                                   9:00 bis 12:00 Uhr

Sommersemester 2017

Weitere Informationen unter > Lehre > SS 2017.

15. Karlsruher Tagung URBANISM - Das architektonische Erbe

15. Karlsruher Tagung URBANISM - Das architektonische Erbe
Tagungsort:

Fritz-Haller-Hörsaal

Ort:

Fakultät für Architektur, Englerstr. 7, 76131 Karlsruhe

Datum:

23. und 24. Februar 2018

Jahr:

2018

Zeit:

9:00 bis 17:00 Uhr

14. Karlsruher Tagung

14._Tagung_Wohnen

Freitag, 24. Februar 2017 und Exkursion am 25. Februar 2017

Landschaften, Gärten, Freiräume sind ein lebendiges Kulturgut. Sie sind oft über Generationen gewachsen, in stetigem Wandel, erfahren immer neue Anforderungen. Sie sind nicht nur Ressource, sondern elementarer Kern aller Umweltqualitäten, also alles andere als Luxus oder Zutat. Sie sind die eigentliche unveräußerliche Grundlage und Notwendigkeit, die Voraussetzung für die Qualität von Architektur, Stadt- und Lebensraum, für Urbanität, für Öffentlichen Raum, für Freiheit. Deshalb ist für uns die Frage nach akturll gültigen Forschungsergebnissen und zukunftsweisenden Strategien hier besonders relevant.

"LANDSCHAFT - die Konzepte der Moderne und die aktuelle Praxis" ist diesmal das Thema des internationalen Austauschs zu besonders bedeutender Architektur und Stadtplanung des 20. Jahrhunderts sowie zum aktuellen Umgang mit dem Erbe der Moderne. Wir diskutieren einersiets Konzepte der Moderne und andererseits aktuelle Projekte und Hlatungen mit der Frage: "Welche Strategien bieten interessante Perspektiven für die Zukunft?"

"DIE MODERNE" in Europa schuf zahlreiche Projekte mit Modellcharakter, konkrete Utopien, neue wissenschaftliche Disziplinien, neue Produktionsweisen udn Organisationsformen, und sie gewann Einfluss weltweit.

Unsere beiden Beiträge dazu, "Bukarest und das Colentina-River-Projekt" und "Rom und Raffaele de Vico und die italienische Moderne", stehen stellvertretend für Modelle, die einen nachhaltigen, zeitlosen Charakter hatten und noch immer haben.

Wleche Chancen bieten die landschaftlichen Kontexte und die Freiräume gemeinsam mit der Bebauung, zum Beispiel in den ernst-May-Siedlungen in Frankfurt, in den Siedlungen, den Parks und Ensembles in Berlin, der Volksgärten und der Gartenstadtkonzepte der Moderne? Welchen Vorteil werden wir zukünftig durch die  großzügigen Sport- und Freizeitparks in München haben und die Konversionen der Häfen zum Beispiel in Amsterdam und Rotterdam oder die Erneuerungen beider Mainufer in Frankfurt, Museumsufer, Ost- und Westhafen als Stadtumbau?

Welche Chancen und Ptenziale bieten zeitgbenössische Ideen und tndenzen der Architektur und Landschaftsplanung? Wie ist die Ökologie als Thema unserer postindustriellen gesellschaft in Zukunft im urbanene Raum denk- und planbar?

Nach vorangegangenen Karlsruher Tagungen mit Fallbeispielen zur Moderne in verschiedenen Ländern und mit aktuellen Themen wie „Authentizität“, „Original + Ersatz“, „Technologie“, „Energie“, „Ethik + Ästhetik“, bietet die 14. Karlsruher Tagung einen konzentrierten Diskurs und eine Exkursion zu aktuellen Stadtplanungs- und Landschaftsprojekten.

mehr

 

 

 

IN & OUT goes IMM cologne, 18.01. bis 24.01.2016

icons: Architekturstudenten aus Karlsruhe präsentieren Möbelprototypen auf der Kölner Möbelmesse
Vortrag

Im Rahmen eines fächerübergreifenden Seminars der Lehrgebiete Darstellende Geometrie, Rechneranwendung und Architektur & Mobiliar entwickelten die Studenten im Sommersemester 2015 neuartige Sitzobjekte, die im Wintersemester bis zur Marktreife gebracht werden konnten.
Die Prototypen werden auf der Internationalen Möbelmesse in Köln, imm cologne 2016, im Bereich Pure Talents einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt.
Neben der unorthodoxen Anwendung hochmoderner Materialien waren geometrische Konzepte etwa von Faltungen und Regelflächen Themen, die mit Hilfe von parametrischer Designsoftware und computergesteuerten Fertigungswerkzeugen zu realen benutzbaren Objekten führten.

Messe Köln, Eingang West, Halle 4.2, Stand B083
18.-24.01.2016 09:00 - 18:00 Uhr
Publikumstage 22.-24.01.16 mit ermäßigtem Eintritt

Mehr Infos unter:
www.icons-furniture.de
und
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/sendung-verpasst#/beitrag/video/2650828/Mick-auf-der-M%C3%B6belmesse

   
     

„ARCHITECTURE BEGINS WHERE ENGINEERING ENDS“

Dieses Zitat von Walter Gropius bezeichnet den gesamtheitlichen, über die naturwissenschaftliche Kompetenz, das Verständnis, die Entwicklung und die Anwendung von Technologien hinausgeh

enden Anspruch von Architektur. 

Gestaltung und Design zielen ebenfalls auf einen gesamtheitlichen Anspruch. Sie vereinen Funktionalität, Technologie, Form und Ästhetik und bestimmen mit ihrer Qualität unsere Kultur auf vielfältige Weise. Sie sind in, den Gesetzen des Marktes, der industriellen Produktion und der Konsum- und Dienstleistungs-gesellschaft entsprechend, unmittelbar und in fast allen Bereichen unseres täglichen Lebens relevant. Sie beeinflussen Wahrnehmung, Empfinden, Orientierung und Akzeptanz. Dies geschieht in Zusammenwirkung mit dem Kontext, der räumlichen Umgebung in Form von Architektur, Stadt- und Landschaftsraum.

Je dichter und schnelllebiger die zivilisatorischen Entwicklungen und Situationen sich realisieren und manifestieren, desto stärker ist die Gesellschaft auf anspruchsvolle, kritisch reflektierte, angemessene, nachhaltige, kreative Gestaltung ihrer Umwelt angewiesen.

 

NEWS