Home | Impressum | Sitemap | KIT

Exkursion Frankreich 2017

Foto SUPERNORMAL

Warum Frankreich ? 

 

SUPERNORMAL“ ... aktuelle Tendenzen in Architektur, Mobiliar + Design -  ist eine eingehende Beschäftigung mit Phänomänen in der Kunst, in der Technik, in den Natur- und Geisteswissenschaften. Im Mittelpunkt stehen Prozesse und Ergebnisse von „DESIGN“. – Dabei soll der Begriff Design hier im Sinne des englischer Begriffs „Design“ für ENTWERFEN generell verwendet  werden.  

 

Die Exkursion nach Frankreich führt uns von Nancy nach Ronchamp, Lyon, Marseille und schließlich Roquebrune-Cap-Martin. Sie bietet die Chance, sich mit dem ganzen Spektrum von DESIGN auseinanderzusetzen auf der Suche nach zukünftiger Urteilskraft, Ideenfreudigkeit und wirklicher, kreativer, zeitgemäßer Kompetenz.

 

                           „ENTWERFEN ist Analyse“  (Prof. Giancarlo Carnevale, Venezia)

 

In den vergangenen Seminaren haben wir uns zielgerichtet und konzentriert beschäftigt mit dem Thema

„MATERIALITY – zur Bedeutung von Wesentlichkeit“, mit

„SURFACE – auf der Suche nach der Wahrheit in der Oberfläche“ mit

„ULTIMATIVE DESIGN“ – einem High End–Zustand gleichbedeutend einem Qualitätsgrad, der nicht mehr zu verbessern ist, der die Grenze des Machbaren und des Aktuellsten und Wesentlichsten auf geniale Weise erreicht hat,

„INTERIORS“ – REALITÄTEN und aktuellen INNOVATIONEN z.B. mit der Teilnahme an der imm COLOGNE,

„ILLUSIONS“ – Architektur, Mobiliar, Kunst + Design zwischen Wirklichkeit und Täuschung,

„LIFESTYLE“ -

 

                        „FORSCHEN ist Vergleichen“   (Prof. Niklas Kohler, Karlsruhe/Zürich)

 

In vergangenen Semestern haben wir versucht, aktuelle Themen der Vermischung von „Virtuellen und Realen Wahrnehmungen“ zu untersuchen und zu erforschen. Neugierig auf die „Mode des Retrodesign“ und seines gesellschaftspolitischen Hintergrundes haben wir im Seminar und in einer MOSKAU Exkursion das Thema „Avantgarde + Retrodesign“ untersucht, in LONDON jüngste Projekte in Kunst, Architektur und Design erforscht, in Köln ein aktuelles Statement zur Lage gefunden, in München die Spur der zukunftsweisenden INNOVATIONEN gesucht.
Es ging um die Grenze zwischen dem Sichtbaren und dem Unsichtbaren, zwischen Kitsch und Kunst, zwischen Avantgarde und RETRO-Design.                                                                                               

Ziel ist dabei immer, sich eine wertvolle Kompetenz zu erarbeiten, einen Einblick und einen Überblick zu gewinnen über derzeitige Bestrebungen, Rekonstruktionen als zeitgemäße Lösungen zu protegieren und zu realisieren, wie sich dies in Frankfurt, in Berlin, in Dessau und in Moskau trefflich beobachten lässt und vielfältige ernsthafte Ursachen und Konsequenzen hat.  –  Eine selbstständige Urteilskraft ist nötig um sich professionell einzumischen.

 

                        „DIE WAHRHEIT liegt nicht im Auge des Betrachters. Die Wahrheit liegt in den Fakten“ 
                        (Barbara Engel Chefred. Deutsche Welle)

 

DESIGN (ENTWERFEN) ist hier wieder im umfassendsten Sinne gemeint als das Erforschen und Entwickeln und Integrieren von Technologien, Funktionen, Ästhetik und Utopie.  Die Tendenzen des fast Unglaublichen, den „Verrücktheiten“, den „Follies“ und die Potentiale des Außergewöhnlichen in der Kunst, in Architektur und im Design aufzuspüren und dabei beides zu reflektieren, die REALITÄT + die ILLUSION, macht unsere Arbeit so interessant und zeitgemäß.

 

 

Alex Dill, Mai 2017