Home | Impressum | Sitemap | KIT

14. Karlsruher Tagung LANDSCHAFT

Die Konzepte der Moderne und die aktuelle Praxis am 24. Februar 2017 mit Exkursion am 25. Februar 2017

 

„LANDSCHAFT – die Konzepte der Moderne und die Zukunft von Landschaft“ ist diesmal das Thema des internationalen Austauschs zu besonders bedeutender Architektur und Stadtplanung des 20. Jahrhunderts sowie zum aktuellen Umgang mit dem Erbe der Moderne. Wir diskutieren einerseits Konzepte der Moderne und andererseits aktuelle Projekte und Haltungen mit der Frage: „Welche Strategien bieten interessante Perspektiven für die Zukunft?“

 

„DIE MODERNE“ in Europa schuf zahlreiche Projekte mit Modellcharakter, konkrete Utopien, neue wissenschaftliche Disziplinen, neue Produktionsweisen und Organisationsformen, und sie gewann Einfluss weltweit.

Unsere beiden Beiträge dazu, „Bukarest und das Bukarest Colentina River“ und „Rom und Raffaele de Vico und die italienische Moderne“, stehen stellvertretend für Modelle, die einen nachhaltigen, zeitlosen Charakter hatten und noch immer haben.

Welche Chancen bieten die landschaftlichen Kontexte und die Freiräume gemeinsam mit der Bebauung, zum Beispiel in den Ernst-May-Siedlungen in Frankfurt, in den Siedlungen, den Parks und Ensembles in Berlin, der Volksgärten und der Gartenstadtkonzepte der Moderne? Welchen Vorteil werden wir zukünftlich durch die großzügigen Sport- und Freizeitparks in München haben und den Konversionen die Häfen zum Beispiel in Amsterdam und Rotterdam oder die Erneuerungen beider Mainufer in Frankfurt, Museum-ufer, Ost- und Westhafen als Stadtumbau?

Welche Chancen und Potentiale bieten zeitgenössische Ideen und Tendenzen der Architektur und Landschaftsplanung? Wie ist die Ökologie als Thema unserer postindustriellen Gesellschaft in Zukunft im urbanen Raum denk- und planbar?

 

Landschaften, Gärten, Freiräume sind ein lebendiges Kulturgut. Sie sind oft über Generationen gewachsen, in stetigem Wandel, erfahren immer neue Anforderungen. Sie sind nicht nur Ressource, sondern elementarer Kern aller Umweltqualitäten, alles andere als Luxus oder Zutat. Sie sind die eigentliche unveräußerliche Grundlage und Notwendigkeit, die Voraussetzung für Qualität von Architektur, Stadt- und Lebensraum, für Urbanität, für öffentlichen Raum, für Freiheit. Deshalb ist für uns die Frage nach aktuell gültigen Forschungsergebnissen und zukünftigen Konzepten, Strategien hier besonders relevant.

 

Als Veranstalter und im Namen aller Partner laden wir Sie sehr herzlich ein

Henri Bava und Alex Dill

 

 

Programm

 

Freitag, 24. Februar 2017

 

Ab 8:15                   

Empfang / Registrierung

 

9:00                  
Begrüßung und Einführung

Alex Dill / Andrea Jütten

 

9.15                   
Zur Zukunft der Landschaft

Henri Bava (Paris/Karlsruhe)                 

                                   

9.50                 

Die Aktivierung von Landschaft

Véronique Faucheur / Marc Pouzol / atelier le balto
(Berlin)

 

10.30                 

Metropolen-Landschaften – Toronto, Madrid, Amsterdam

Christian Elsässer / West 8 (Rotterdam)
                                                                       

11.15                  Kaffeepause im Foyer

 

11.45                  

München - moderne und nachhaltige Konzepte

Regine Keller (München)                                                                       

 

12.20                 
Nachkriegsgrün bis Postmoderne - Gartendenkmalpflege in Berlin

Leonie Glabau / Klaus Lingenauber (Berlin)                                   

 

13.00                  Mittagspause / Buffet im Foyer

                 

14.00                 
Charaktere und Potenziale von Landschaft – auf der Suche nach neuen Methoden, Tools und zukünftigen Standards

Pia Fricker (Zürich/ Helsinki)

 

14.35                  
Rom und Raffaele De Vico und die italienische
Moderne     
             

Ulrike Gawlik (Rom / Karlsruhe)                                   

 

15.10                   Kaffeepause im Foyer

 

15.40                 

Bukarest und das Colentina River Project

Ellen Fetzer (Tübingen)                 

 

16.00                 
Bucaresti, Master Plan - Strategies for a future urban area                 

Tiberiu Florescu (Bukarest)

 

16.20                 

Podiumsdiskussion

Moderation: Matthias Böttger / DAZ - Berlin                                    

 

17.30                   ENDE (Ausklang bei badischem Wein und Brezeln)

 

Konferenzsprachen: Deutsch und Englisch

 

Samstag, 25. Februar 2017

 

docomomo-Jahreshauptversammlung

                 

9:00 – 12:00                 
Mitgliederversammlung 2017 des docomomo Deutschland e.V. in der Fakultät für Architektur, Gebäude 20.40, Raum 136

 

 

Exkursion Frankfurt


Mainufer / Hafen-Park / Ost-Hafen / EZB-Gelände / Ostpark / Ernst May-Siedlung Bornheimer Hang / Westhafen /
Museumsufer

 

10.00                  
Bustransfer nach Frankfurt a. M. zum
Osthafengelände am Mainufer südlich der EZB.
 

12.00

Treffpunkt: Café Oosten / Mayfarthstraße 4,
60314 Frankfurt/Main
 

Bustransfer zur Ernst-May-Siedlung:                 
Geführte Tour durch die Ernst-May-Siedlung Bornheimer Hang, mit Besichtigung der Schule.

 

Bustour zu den Freiräumen Ostpark und Hafenpark, Mainufer Osthafen, EZB ehemals Großmarkthalle, Schwedler Steg.

 

ca. 15 Uhr

Kaffeepause

 

Transfer zur Westhafentour zu den Themen

Ökologie / Stadtentwicklung / Denkmalpflege.

 

Ausklang:

Museumsuferpromenade / Frankfurt – eine Stadt am Wasser.                 

 

19 Uhr

Ende der Exkursion in Frankfurt a. M.;

Abfahrt des Bus nach Karlsruhe

 

Die Veranstaltungen sind von der Architektenkammer Stuttgart als Fortbildungen anerkannt. Die Tagung wird unter Anerkennungs-/Registrier-Nr. 2017-138079-0001 (4 Unterrichtsstunden) geführt. Die Exkursion ist unter Anerkennungs-/Registrier-Nr. 2017-138079-0002 (2 Unterrichtsstunden) verzeichnet.